K.U. Böttcher

K.U. Böttcher

Startseite // K.U. Böttcher

Konsul Uwe Böttcher

Karl Uwe Böttcher wurde in Heide als Sohn einer angesehen Kaufmannsfamilie am 4. 10. 1926 geboren. Nach dem Abitur machte er eine kaufmännische Lehre in der elterlichen Firma.

Nach einigen Jahren als selbständiger Kaufmann in Hamburg siedelte er 1964 nach Gran Canaria über. Dort baute er den legendären „Palmitos-Park“ gemeinsam mit seinem Lebensgefährten auf. Seit den 1980iger Jahren vertrat er zudem als Konsul die politischen und wirtschaftlichen Interessen der Dominikanischen Republik auf der spanischen Inselgruppe. In den 1990er Jahren bezog er auch wieder einen festen Standort in Dithmarschen, um in Schrum eine Pferdezucht mit Andalusier-Pferden zu betreiben.

Immer schon den schönen Künsten und der Musik zugetan, ist sein Leben geprägt von Begegnungen mit bedeutenden Musikern, so auch mit dem Pianisten und Dirigenten Justus Frantz, dem es auf Gran Canaria so gut gefiel, dass er dort sein Nachbar wurde. Böttcher war es auch, der Justus Frantz auf das Stammhaus der Familie Brahms in Heide aufmerksam machte. So wurde die Initiative zur Gründung der Brahms-Gesellschaft Schleswig-Holstein und zum Erwerb des Brahmshauses geboren. Das Haus wurde mit Landesmitteln restauriert und ist heute ein kulturelles Juwel der Kreisstadt Dithmarschens. 1991 wurde es mit viel Prominenz aus der Musikszene, Politik und Wirtschaft eröffnet. Doch danach wurde es still. Es fehlte Geld und es fehlten Persönlichkeiten, um das Haus und die Gesellschaft mit Leben zu erfüllen. Der damalige Bürgermeister der Stadt Heide, Jan-Christian Erps, hielt das Schiff als kommissarischer Vorsitzender auf Kurs. Zu diesem Zeitpunkt fragte Karl Uwe Böttcher, der seiner Liebe zu Dithmarschen Ausdruck verleihen wollte, den damaligen Bürgermeister Jan-Christian Erps, was er für Dithmarschen tun könne. Erps machte den Vorschlag, die Brahms-Gesellschaft zu unterstützen. Ab da (1993) spendete Karl-Uwe Böttcher jährlich das nötige Geld zur Verleihung des Brahms-Preises und zur Ausrichtung der Veranstaltung.

Erps setzt sich auch dafür ein, dass 1996 Prof. Eckart Besch, renommierter Pianist und Hochschullehrer, Vorsitzender der Brahms-Gesellschaft Schleswig-Holstein wurde. Besch konnte seinen langjährigen Freund Karl Uwe Böttcher dazu bewegen, den Brahms-Preis für immer abzusichern, indem er 1999 der Brahms-Gesellschaft eine Schenkung in Höhe von 2.000.000,– DM zukommen ließ, aus deren Zinserträgen die jährlichen Kosten für die Preisverleihungen gedeckt werden können.
Uwe Böttcher verstarb am 5.3.2004 auf Gran Canaria im Alter von 77 Jahren.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück